Das Schwenninger Moos- der Ursprung nicht nur des Neckars

Im Jahr 1987 gründete sich auf Initiative des BUND und des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens ein Runder Tisch mit dem Ziel das Naturschutzgebiet Schwenninger Moos, ein Hochmoor von herausragender Bedeutung für die Region Schwarzwald-Baar und ganz Süddeutschland, zu retten. Zahlreiche Vereine und Verbände aus den Bereichen Naturschutz und Landschaftspflege des Schwarzwald-Baar-Kreises, die große Kreisstadt Villingen-Schwenningen und der Kurort Bad Dürrheim schlossen sich ebenfalls an. Das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis und das Regierungspräsidium in Freiburg komplettierten die Runde.

In stetiger, erfolgreicher Arbeit über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren gelang es unter fachkundiger Anleitung der Hochschule Nürtingen das Sterben des Schwenninger Mooses zu stoppen, so dass es heute wieder eine Chance zur Eigenregeneration hat.

Dieses Projekt ist ein viel beachtetes, mehrfach ausgezeichnetes, beispielhaftes Modell für andere Naturschutzgebiete in Baden-Württemberg geworden. Die erfolgreiche Arbeit des damaligen Arbeitskreis Moos (akmoos), dem sich im Laufe der Zeit weitere Akteure anschlossen, führte schließlich zur Gründung des

Trägervereins Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar.