Die bunte Vielfalt der Vögel mit ihrem Verhalten und ihrem Gesang fasziniert heute wieder mehr Menschen.

Durch Vogelführungen können Anfänger und Fortgeschrittene -Alt und Jung- ihre Kenntnisse erweitern. Nicht immer ist ein Vogel in der Natur gleich zu sehen. Doch sein Ruf oder Gesang kann ihn verraten.

Bei den Führungen wird auf die Vögel aufmerksam gemacht, dazu gibt es Erläuterungen über ihr Aussehen, ihren Lebensraum und andere Besonderheiten.

Viele Fragen stehen an:

• Sind unsere „häufigen Brutvögel“ tatsächlich noch häufig?

• Welche Vögel sind eventuell weniger geworden?

• Welche Vögel sind auch im Garten?

• Wann beginnen die ersten Vögel im Frühjahr zu singen?

• Wann treffen die ersten Zugvögel ein?

• Wirkt sich eine Klimaveränderung auf das Vogelverhalten aus?

• Wirkt sich das Anstauen des Wasserspiegels im Schwenninger Moos auf Durchzügler, Neuankömmlinge sowie auf die gesamteVogelwelt aus?

Es lohnt sich, die Vogelwelt aufmerksam zu beobachten, denn es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Denn nur, was wir gelernt haben zu sehen und zu hören, erkennen wir in der Vielfalt der Natur wieder.

Anmeldung und Kontakt:

Vogelkundliche Führungen finden in der Zeit von April bis Juni angeboten.

Für Anfragen zu Vogelführungen, auch mit thematischen Schwerpunkten, für Kindergärten, Schulklassen oder private Gruppen wenden Sie sich bitte per Mail an:

Dagmar Lode: dagmarlode@gmx.de oder Ernst Beiter: e.beiter@me.com

Natürlich vermittelt Ihnen auch das Umweltzentrum den Kontakt zu den Vogelexperten bzw. übernimmt die Terminabstimmung. Rufen Sie uns einfach an.

Vogelkundlichen Morgenwanderung in Bad Dürrheim

Am Sonntag, dem 30. April 2017 bietet das Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar für Frühaufsteher die Möglichkeit, in Bad Dürrheim an einer geführten vogelkundlichen Wanderung teilzunehmen. Bad Dürrheim liegt inmitten eines der größten Vogelschutzgebiete Baden-Württembergs mit europaweiter Bedeutung, das vielen Vogelarten einen Lebensraum bietet.

 Treffpunkt ist um 7:30 Uhr am Kurhaus in der Luisenstraße in Bad Dürrheim. Von dort führt der bekannte Vogelkundler Ernst Beiter seine Gäste auf einer leichten Wanderung durch eine abwechslungsreiche und reizvolle Landschaft mit Parkanlagen, Wiesen, Feldern und Wald.

 Unterwegs weist Beiter auf die vielen interessanten und schönen Vögel hin, die man dort jetzt hören und mit ein wenig Glück auch sehen kann, die sie sonst am Weg vielleicht nicht bemerkt hätten und erklärt, wie man sie an ihrem Aussehen und Gesang unterscheiden kann. Er gibt auch interessante Hinweise zu Ihrer Lebensweise, ihrem Vorkommen und ihren Wanderungsbewegungen.

Die Vogelführung findet bei jedem Wetter statt. Eine Teilnahme ist auch ohne Voranmeldung möglich, die Gebühr von 4 € kann vor Ort bezahlt werden. Kinder sind frei.

Bad Dürrheim, Sonntag, 30. April 2017, 7.30 Uhr, Vogelkundliche Führung. Dauer: ca. 2-3 Stunden. Leitung: Ernst Beiter, Teilnahmegebühr 4 €, Treffpunkt: Am Kurhaus, Luisenstr. 15, Bad Dürrheim

Vogelkundliche Abendführung: Rund um Tuningen

Führung mit Dagmar Lode

Samstag, 06.05.2017 Vogelführung Tunigen: Auf den Spuren der Vögel auf der Baar, 17.00 Uhr - 20.00 Uhr
Nicht nur am Morgen, sondern auch gegen Abend, nach einer Pause tagsüber, fangen die Vögel noch einmal an ausgiebig zu singen.
Die Baar- eine Drehscheibe für Groß- und Kleinvögel, ein Durchzugsgebiet. Wir beobachten die Vögel im Ort, ihr Verhalten und ihre Besonderheiten. Sind die Störche wieder da? Greifvögel, vor allem der Rot-und Schwarzmilan, die in der offenen Landschaft kreisen; Vögel im Wald.
Gibt es Veränderungen im Leben der Vögel durch den Menschen? In vielen Bereichen sind Änderungen zu erkennen- ein Grund mehr, der veränderten Umwelt bewusst zu begegnen und auch den kleinen Entdeckungen Aufmerksamkeit zu schenken.
Festes  Schuhwerk und Fernglas, wenn vorhanden, sind empfehlenswert.
Auch für Familien mit Kindern geeignet.
 
Eine Veranstaltung der VHS in Tuningen in Zusammenarbeit mit dem Umweltzentrum.
Treffpunkt: 16.45 Uhr Rathaus in Tuningen, Erwachsene 5 Euro, Kinder frei. Bezahlung vor Ort

Vogelkundliche Abendwanderung am Bodensee

Das Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar veranstaltet am Samstag, dem 6. Mai 2017 in Bodmann am Bodensee eine abendliche Vogelwanderung mit dem Vogelkundler Ernst Beiter. Auf einem zweistündigen Rundgang erleben die Teilnehmer ein vielstimmiges Vogelkonzert und lernen die einzelnen Vögel an ihrem Aussehen und ihrem Gesang zu unterscheiden. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr am Umweltzentrum in Schwenningen oder um 18:00 in Bodmann, Naturschutzgebiet an den Sportanlagen.

Thema der Wanderung: Auf den Spuren der Nachtigallen und versch. Wasservögel. Beobachtung mit Fernrohr.

Schwenningef, Umweltzentrum, Samstag, 6. Mai 2017, 16:30 Uhr oder in Bodmann um 18:00, Vogelkundliche Führung. Dauer: ca. 2 Stunden. Leitung: Ernst Beiter, Teilnahmegebühr 4 €, Kinder frei. 

Zur Person des Vogelkundlers: Ernst Beiter hat von Kindheit an die Vogelwelt fasziniert. Seine Kenntnisse hat er durch viele Bücher, Vogelstimmen-CDs und vogelkundliche Führungen erweitert, so dass er seit vielen Jahren eigene Führungen im Schwenninger Moos und in anderen Gebieten durchführt.

Vogelkundliche Morgenführung rund ums Schwenninger Moos

Führung mit Dagmar Lode

Sonntag, 14.05. 2017 Vogelführung vom Umweltzentrum durchs Schwenninger Moos, 7.00 Uhr - 10.00 Uhr
Erleben Sie das morgentliche Vogelkonzert auf der Möglingshöhe und im Schwenninger Moos! Dominieren nur Amsel und Wachholderdrossel oder treffen wir auch andere Parkvögel hier an? Welche Zugvögel sind schon zurück? Gibt es gar einen Durchzügler zu entdecken? - Beobachten Sie die Wasservögel auf den Wasserflächen im Moos, lauschen Sie den lustigen Trillern des Zwergtauchers, unserer kleinsten Tauchente. Gibt es gar eine seltene Krickente zu entdecken? Steht ein Grau- oder Silberreiher unbeweglich am hinteren Rand des Wassers? So Vieles gibt es zu hören und zu entdecken!
Feste Schuhe, warme Kleidung und Fernglas wenn vorhanden sind empfehlenswert.
Auch für Familien mit Kindern geeignet.
Veranstaltung der VHS Schwenningen in Verbindung mit dem Umweltzentrum.
Treffpunkt: Umweltzentrum, Erwachsene 5 Euro, Kinder frei. Bezahlung vor Ort

Vogelkundliche Abendführung: Vögel rund um den Honberg in Tuttlingen

Führung mit Dagmar Lode

Samstag, 20. 05. 2017 Vogelführung rund um den Honberg in Tuttlingen 17.00 Uhr - 20.00 Uhr
Kennen Sie den Honberg mit seiner Ruine in Tuttlingen, wo Sie vielleicht die Alpensegler beobachten können? Hier ist der nördlichste Punkt in Deutschland, an dem Sie diese Vogelart der Alpen sehen können, die größer ist als unsere Mauersegler.
Entdecken Sie die Vogelwelt mit ihren Rufen und Eigenarten. Viele Vögel fangen gegen Abend noch einmal an intensiv zu singen. Welche Brutvögel und Zugvögel können beobachtet werden? Veränderungen lassen sich erkennen, ein Grund mehr, der veränderten Umwelt gerade in der Stadt bewusst zu begegnen und auch den kleinen Entdeckungen Aufmerksamkeit zu schenken.
Auch für Familien mit Kindern geeignet.
Veranstaltung der VHS Tuttlingen
Treffpunkt: Kulturhaus Altes Krematorium, Tuttlingen, Stockacher Str. 5/1, Erwachsene 2,50 Euro, Kinder frei. Bezahlung vor Ort
 

Abendliche Vogelwanderung in Schwenningen

Entdecken Sie mit Ernst Beiter die Vogelvielfalt in Schwenninger an einem schönen Abend im Mai. Vögel nehmen am Abend Ihren Gesang wieder auf. Auch die Lang- streckenzieher sind angekommen.

Die Vogelführung findet bei jedem Wetter statt. Eine Teilnahme ist auch ohne Voranmeldung möglich, die Gebühr von 4 € kann vor Ort bezahlt werden. Kinder sind frei.Treffpunkt: Umweltzentrum

Zur Person des Vogelkundlers: Ernst Beiter hat von Kindheit an die Vogelwelt fasziniert. Seine Kenntnisse hat er durch viele Bücher, Vogelstimmen-CDs und vogelkundliche Führungen erweitert, so dass er seit vielen Jahren eigene Führungen im Schwenninger Moos und in anderen Gebieten durchführt.

Uhrzeit: 18:00  Uhr
Kosten: 4 €, Kinder sind frei

Vogelkundliche Morgenführung in Mühlhausen

Am Sonntag, dem 28. Mai 2017 bietet der Schwenninger Ornithologe Ernst Beiter in Zusammenarbeit mit dem Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar eine vogelkundliche Führung in Mühlhausen an. Jetzt ist ein idealer Zeitpunkt für die Beobachtung von Vögeln, da nun ein großer jahreszeitlicher Wandel im Vogelleben einsetzt. Die Bäume sind noch nicht voll belaubt und so sind die Vögel gut zu sehen, vor allem wenn sie sich auch noch durch ihren Gesang verraten.

Treffpunkt für die vogelkundliche Führung ist am Sonntag, dem 29. März um 7 Uhr morgens beim Göpelhaus, Am Schloßbühl 4 in VS-Mühlhausen, unterhalb der Kirche. Von dort begleitet Ernst Beiter die Vogelfreunde durch verschiedene Lebensräume wie geschlossene Ortschaft, halboffene Landschaft, Wald, Heide, Feld und Wasser und weist sie dabei auf viele interessante Vögel hin, die sie sonst am Weg vielleicht gar nicht bemerkt hätten. Auf der Mühlhauser Halde wird er auch auf die Probleme der Bodenbrüter eingehen.

Der erfahrene Vogelkundler Ernst Beiter wird dabei helfen, die einzelnen Vögel und ihre Stimmen zu unterscheiden. Durch Gesang und Rufe lassen sich die Singvögel, wie Blaumeise, Kohlmeise, Star oder – soweit sie schon zurückgekehrt ist – die Singdrossel mit ihrem herrlichen Gesang. Nicht so leicht zu erkennen ist hingegen das Wintergoldhähnchen, der kleinste Vogel Europas, der dazu noch in immergrünen Nadelbäumen brütet. Er hat eine so hohe Stimme, dass sie viele Menschen gar nicht mehr hören können.

Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Eine Teilnahme ist auch ohne Voranmeldung möglich, die Gebühr von 4 € kann vor Ort bezahlt werden. Kinder sind frei. 

 

Alles Wichtige in Kürze:

VS-Mühlhausen, Sonntag, 28. Mai 2015, 7.00 Uhr, Vogelkundliche Führung zur Mühlhauser Halde. Dauer: ca. 3 Stunden. Leitung: Ernst Beiter, Teilnahmegebühr 4 €, Treffpunkt: Göpelhaus, Am Schloßbühl 4, VS-Mühlhausen